Home / Gebiete /
Die Küste

Die Küste dieses schmackhaften Dreiecks sorgt für die Meeresfrüchte. Besonders hervorzuheben ist, dass die Provinz Cádiz im Westen vom Atlantischen Ozean und im Osten vom Mittelmeer umspült wird und somit als „Dreh- und Angelpunkt“ zwischen den beiden Gewässern gilt. Aus diesen Gewässern stammt der rote Almadraba-Thunfisch, einer der bekanntesten Schätze dieser Provinz. Er erreicht die Küsten von Cádiz in seinem besten Moment, nämlich genau dann, wenn sein Fleisch am fetthaltigsten und somit am schmackhaftesten ist, und wird nach der althergebrachten Fangmethode Almadraba gefischt, was ihn zu einem einzigartigen Produkt macht. Ihm schließen sich seine „engen Verwandten“ an: die Fregattenmakrele und die Makrele, welche an diesen von Küsten hervorragender Qualität sind. Sie alle versorgen die örtliche Industrie für die Herstellung traditioneller und erstklassiger eingesalzener Fischspezialitäten und Fischkonserven.

In puncto Fisch sind zwei weitere bedeutende Familien hervorzuheben: die Felsenfische, deren Namen auf ihren natürlichen Lebensraum zurückzuführen ist und zu denen die Zahnbrasse, die Seebrasse oder die Sackbrasse sowie der in der Nähe von Gibraltar beheimatete Graubarsch gehören. Die andere Familie ist die der Lagunenfische, die in natürlichen Salzwasserbecken aufgezogen werden, die sich in bestimmen Küstenbereichen wie San Fernando, Chiclana, etc. bilden. In diesen Lagunen wird die Haupttätigkeit der Salzgewinnung mit der Fischzucht verbunden. Zu den bezeichnendsten Arten gehören hier die Seezunge, die Goldbrasse und der Steinbeißer. Neben der Landwirtschaft und der Fischerei zählt die Salzgewinnung zu den traditionellen Tätigkeiten der Bucht von Cádiz, welche in den letzten Jahrzehnten fast eingeschlafen war und jetzt dank einiger Unternehmen, die ihre Produktion mit Produkten wie die Fleur de Sal (Salzblüte) auf den Gourmetsektor ausgerichtet haben, wieder stark im Kommen ist.

Einzigartig ist auch die Riesengarnele der Westküste, besonders die von Sanlúcar, welche in der Mündung des Guadalquivir beheimatet ist und zu den Starprodukten der Provinz gehört. Ihre „kleine Schwester“, die kleine Sandgarnele, ist die Hauptzutat eines der berühmtesten Gerichte der Gastronomie von Cádiz, der Tortillita de Camarones (Sandgarnelenomelette). Zu den an den Küsten von Cádiz beheimateten Schalentieren gehören ebenfalls die Glatte Venusmuschel sowie die Warzige Herzmuschel aus dem Gebiet Campo de Gibraltar, die Stumpfmuschel von der Westküste und die Purpurschnecke, Teppichmuschel und Messermuschel (kleinere Schwertmuschel), die in der Bucht von Cádiz zu finden sind.

Abschließend ist auch der aufkommende Reichtum an Meeresalgen zu erwähnen. Die bekannteste und außergewöhnlichste von ihnen ist die Ortiguilla (Wachsrose), eine Seeanemonen-Art mit einem bezeichnenden Geschmack nach Meer. Neuerdings werden auch die Algen geerntet und verkauft, die in den Lagunen der Bucht von Cádiz wachsen.

Die Campiña...

 
Esta web utiliza cookies. Al navegar en esta página, aceptas el uso que hacemos de las cookies.AceptarLeer más