Home / Produkte /
Brote und Picos

Die lange Geschichte des Brotes...

Ein tausendjähriges Gebiet wie Cádiz kann nicht umhin, seine Anerkennung für eines der ältesten Produkte des Menschen zu zeigen. Das Brot dieser Gegend ist wahrhaftig hoch geschätzt und der Geschmack für rustikale Brote hält auch heute weiterhin an. Die erfolgreichsten Brotprodukte dieser Gegend sind jedoch die der trockenen Backwaren, bekannt als Picos de Pan (in allen Variationen), die ihren Ursprung in den Bäckereien dieser Gegend haben, obwohl dies erstaunlicherweise fast zufällig geschah.

Einem lokalen Unternehmer zufolge, begannen die Bäcker von Cádiz, aus dem übrig gebliebenen Brotteig kleine Röllchen zu drehen, welche sie etwas länger im Ofen ließen als das Brot und knusprige Stäbchen erhielten, die dann an die Kinder verschenken. Und somit begann in den lokalen Bäckereien die Entwicklung einer speziellen Produktlinie, die schließlich mehr als eine in eine wahre Industrie verwandelte.

Andererseits, wenn man sich die Vorzüge eines haltbaren und nützlichen Nahrungsmittels vor Augen hält, das einfach nur durch Backen grundlegender Zutaten wie Getreide mit Zugabe von etwas Wasser herzustellen ist, erscheint es auch logisch anzunehmen, dass die Herstellung ähnlicher Produkte zu einem noch viel früheren Zeitpunkt begann.

Von der Vergangenheit bis zur Gegenwart

Gleich welchen Ursprungs sie auch sein mögen, diese knusprigen „Brotstückchen“ sind ein äußerst vielseitig einsetzbares Produkt und haben in den letzten Jahren einen völlig anderen Stellenwert erlangt. Tatsächlich ist aus dem einfachen einheimischen Produkt, bei dem Qualität einst keine Rolle spielte, ein Gourmetprodukt geworden, das auf den feinsten Tischen gereicht wird.

Die Picos und alle ihre Varianten sind eine fast unentbehrliche Beilage für die überall bekannten Tapas, die Spanien zu exportieren verstanden und auf der ganzen Welt in Mode gebracht hat. Sie sind der perfekte Begleiter für Spaniens Klassiker wie Ibérico-Schinken, Käse, Chorizo (Paprikawurst), Tortilla de Patata (Kartoffelomelette), Ensaladilla (Kartoffelsalat), Boquerones en Vinagre (Sardellen in Essig), usw. Darüber hinaus sind sie wesentlich länger haltbar als das normale Brot und können zu Hause als bequeme Alternative aufbewahrt werden.

Hinzu kommt, dass die Picos mit dem industriellen Wachstum und den Änderungen der Markttendenzen eine immer vielseitigere Anwendung in der Küche finden. Die Picos eignen sich nicht nur als Beilage, sondern sind auch äußerst attraktiv als Snack oder kleine Mahlzeit - eine gesunde und natürliche Stärkung „für Zwischendurch“. Einige werden in Form von kleinen Stangen, andere als kleine Pizza-Imitation hergestellt, aber letztendlich war es die Verwendung natürlicher Grundzutaten wie Olivenöl, Getreide und Samen, die das Interesse eines anspruchsvollen Publikums geweckt hat, das Wert auf Qualität legt.

Die Vielfältigkeit als Identitätsmerkmal

Es ist erstaunlich, wie viele verschiedene Brotsorten aus nur so wenig Grundzutaten entstanden sind. Tatsächlich hat jede Region hat im Laufe ihrer Geschichte ihr eigenes Brot kreiert, das nicht nur als Grundnahrungsmittel diente sondern auch zu einem einzigartigen und typischen Element ihrer Gastronomie geworden ist.

Die Vielfältigkeit ist eines der Identitätsmerkmale der Brotindustrie in Cádiz. Die Hersteller sind stets bestrebt, die traditionellen Formen in diesen trockenen Brotsorten mit den unzähligen Namen (Picos, Picos Camperos, Pulguitas, Duros, Palitos, Bolitas, Rosquillas, Regañás, etc.) beizubehalten. Darüber hinaus nutzen die Ressourcen der Grundzutaten für die Kreation weiterer Brotvarianten: normales oder Vollkornbrot, Brot aus traditioneller Herstellung, Bio-Brot, Brot mit Olivenöl, Ajonjolí (Sesam), Oregano, Basilikum, Thymian, Meeressalz... die Liste ist unendlich lang.

Die verschiedenen Sorten könnten mit folgenden typischen Merkmalen beschrieben werden, wobei die Produkte, je nach Rezept des jeweiligen Herstellers, sehr unterschiedlich ausfallen:

  • Picos (Standard): stangenförmig, von mittlerer bis feiner Stärke; helle Farbe, je nach Typ von unterschiedlicher Härte, leicht knackiger Biss.
  • Picos artesanos oder camperos (traditionell oder nach Bauernart): rollenförmig, leicht gebogen und etwas unregelmäßig; leicht bräunliche Farbe, von mittlerer Härte, mittelknackiger Biss.
  • Picos duros (hart): stangenförmig, leicht abgeflacht, von mittlerer Stärke; helle Farbe, hart, sehr knuspriger Biss.
  • Regañás (flach): flache, rechteckige Form; goldfarben und knusprig aber bruchfest im Biss.
  • Rosquillas (Kringel): kringelförmig, von mittlerer bis feiner Stärke; goldfarben und knusprig aber bruchfest im Biss.

 

 
Esta web utiliza cookies. Al navegar en esta página, aceptas el uso que hacemos de las cookies.AceptarLeer más